Mitgliederversammlung 2013 Mitgliederversammlung 2014 Benefizschwimmen 29.11.2014 Pressebericht vom 20.07.2015 Mitgliederversammlung 2015 Benefizschwimmen 19.11.2016 Mitgliederversammlung 2016 Mitgliederversammlung 2017 Pressebericht vom 15.07.2017 Mitgliederversammlung 2018 Benefizschwimmen 10.11.2018 Mitgliederversammlung 2019 Mitgliederversammlung 2020

"Wenn wir einander tragen - wenn wir einander ertragen,
wird alles in unserem Leben erträglich und ertragreich werden"
Ernst Ferstl 

Aktuelle Informationen

23. April 2021:
Bundesfreiwilligendienst 27+ - Chance für beruflichen Umstieg

Befinden Sie sich in einer beruflichen Umbruchsituation? Können Sie sich eine Fortsetzung Ihrer bisherigen Tätigkeit nicht vorstellen oder suchen den Einstieg in ein anderes Berufsfeld? 

Vielleicht bietet Ihnen der BFD27+ eine Lösung. Hier finden Sie Informationen zum Bundesfreiwilligendienst 27+

20. April 2021:
Neue Orientierungshilfe - der IHK Ausbildungs-Guide 2021/2022

Bereits in der 15. Auflage des Ausbildungs-Guides präsentiert die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg angehenden Auszubildenden Tipps und Tricks zum Thema Ausbildung, Lehrstellensuche und Bewerbung sowie ein Adressverzeichnis und Firmenportraits von Ausbildungsbetrieben der Landkreise Rottweil, Tuttlingen und dem Schwarzwald-Baar-Kreis. 

Über die Rubrik "Handbuch Ausbildungshilfe" finden Sie den Link zum IHK-Ausbildungsguide. 

26. März 2021:
Ausbildungsförderung (Ausbildungsprämie) des Bundes wird verlängert und ausgeweitet. 

Nähere Informationen finden Sie hier.

Aktuelle Informationen von der Agentur für Arbeit

23. April 2021:
Ausbildung auf einen Blick: Neue Internetseite bündelt Informationen und Angebote!

Die Corona-Krise darf nicht zur Ausbildungs- oder Fachkräftekrise werden. Deshalb hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) zusammen mit den Partnern in der Selbstverwaltung der BA mit einer Internetplattform ein neues digitales Angebot geschaffen.

Die Website https://www.arbeitsagentur.de/m/ausbildungklarmachen/ richtet sich in erster Linie an Jugendliche. Sie bündelt übersichtlich an einem Ort alle wichtigen Informationen und Angebote rund um das Thema Ausbildung: Von Tipps für die Berufswahl und dem Online-Berufserkundungstool „Check-U“ über das persönliche Gespräch mit der Berufsberatung – zum Beispiel per Videoberatung – bis hin zu mehr als 100.000 Ausbildungsplatzangeboten aus der BA-Jobbörse. In einer Veranstaltungsdatenbank finden die Jugendlichen außerdem virtuelle Ausbildungsmessen, Speed-Datings und weitere (digitale) Events in ihrer Region. Ergänzt wird das Angebot von persönlichen Erfahrungsberichten und Erfolgsgeschichten von Azubis.

Daneben finden auch Arbeitgeber, Eltern und Lehrkräfte auf der digitalen Informationsplattform Hinweise und weiterführende Links. Ausbildungsbetriebe erhalten zum Beispiel alle wichtigen Informationen zum Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ und gelangen per Link direkt zu den Förderanträgen. Lehrerinnen und Lehrer können unter anderem Materialien für den Berufsorientierungsunterricht herunterladen. Eltern finden Tipps, wie sie ihre Kinder bei der Berufswahl unterstützen können oder welche finanziellen Hilfen es gibt.

Mit einem Klick geht es auch zu den Ausbildungsseiten der Partner in der Selbstverwaltung:

Die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände BDA bietet über das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT auf https://www.schulewirtschaft.de/ umfangreiche Unterstützung für Lehrkräfte und Unternehmen zum Thema Berufliche Orientierung an.

Die DGB-Jugend des Deutschen Gewerkschaftsbundes bietet mit „Dr. Azubi“ (www.dr-azubi.de) schnelle, anonyme und kostenlose Unterstützung bei allen Fragen rund um die Ausbildung.

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) bietet mit seinem „Lehrstellenradar“ (www.lehrstellen-radar.de) den direkten Weg zum Ausbildungsplatz im Handwerk. Dort finden ausbildungsinteressierte junge Menschen noch viele weitere Informationen, beispielsweise zu Praktika, und passende Ansprechpartner aus ihrer Region.

Die Webseite wird laufend erweitert und aktualisiert.

Weiterführende Informationen:
Deutscher Gewerkschaftsbund DGB: www.dgb.de
Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände BDA: www.arbeitgeber.de
Zentralverband des Deutschen Handwerks ZDH: www.zdh.de 
Bundesministerium für Arbeit und Soziales: www.bmas.de

16. März 2021:
Aubildung sichert Fachkräfte von morgen

Ausbildungsbetriebe stehen seit Beginn der Corona-Krise vor besonderen Herausforderungen. Flexibilität, Innovative Ideen und kreative Lösungsansätze sind mehr denn je gefragt. Wie Ausbildung auch in Corona-Zeiten gelingen kann, lesen Sie hier

26 November 2020:
Die Berufsorientierung während Corona

Die Berufs- und Studienberatung der Agentur für Arbeit Rottweil - Villingen-Schwenningen ist für ratsuchende Jugendliche nach wie vor erreichbar - auch wenn aufgrund der aktuellen Situation derzeit keine persönlichen Kontakte bei Elternabenden, Schulveranstaltungen oder Schulsprechstunden möglich sind. Es gibt verschiedene Kontaktmöglichkeiten zur Berufsberatung. Beispielsweise telefonisch, per Mail oder im Video-Chat.

Kontakt per Telefon: 
0800 4 5555 00 (kostenfrei)

Kontakt per E-Mail: 
Villingen-Schwenningen.Berufsberatung@arbeitsagentur.de (Schwarzwald-Baar-Kreis)
Rottweil.Berufsberatung@arbeitsagentur.de (Kreis Rottweil)
Tuttlingen.Berufsberatung@arbeitsagentur.de (Kreis Tuttlingen)

Kontakt mit Videoberatung:
Treffpunkt im virtuellen Beratungsraum. Bitte vorab per E-Mail einen Termin vereinbaren. Ein Zugangslink wird dann per E-Mail versendet.

Terminvereinbarung Online: 
www.arbeitsagentur.de/bildung/berufsberatung

Kampagne #zukunftklarmachen
Auf Youtube hat die Berufsberatung unter dem #zukunftklarmachen zwölf Videos für Schülerinnen und Schüler hochgeladen. In den kurzen Filmen werden Fragen wie „Wie kann ich mich auf ein Bewerbungsgespräch vorbereiten?“ oder „Wie trete ich mit Unternehmen in Kontakt?“ besprochen.

Weitere Angebote zur beruflichen Orientierung
www.arbeitsagentur.de

Unter dem Button „Schule, Ausbildung und Studium“ gibt es Informationen zu den Themen Berufswahl, Studienwahl, Ausbildungssuche und vielem mehr.

www.check-u.de
Das Erkundungstool der Bundesagentur für Arbeit, um die eigenen Stärken und Interessen zu ermitteln. Es hilft dabei, herauszufinden, mit welchen der vielen Ausbildungsberufe und Studienfelder man sich bei der Berufsorientierung näher beschäftigen sollte.

www.dasbringtmichweiter.de/typischich
Menschen, Technik, Wirtschaft, Natur, Handwerk, Medien, Forschung: Auf dieser Seite kann man herausfinden, welches die eigenen Stärken sind und welcher Ausbildungsweg dazu passt.

www.planet-beruf.de
Das Portal informiert über alle Themen rund um Berufswahl, Bewerbung und Ausbildung. Es hilft Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I dabei, sich über ihre Berufswegeplanung klar zu werden. Die Seite richtet sich auch an Lehrkräfte und Eltern. Sie erfahren hier, wie sie Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen können.

www.entdecker.biz-medien.de
Mithilfe von Berufsbildern kann man spielerisch entdecken, welcher Arbeitsbereich und welcher Beruf passen. Die Anwendung ist auch als kostenfreie App erhältlich.

www.abi.de
Das Portal steht Schülern der Sekundarstufe II als zentrales bundesweites Berufsinformationsmedium zur Verfügung. Die Website bietet täglich aktuelle Beiträge rund um die Berufswahl, Studiengänge und Berufsausbildung, darunter Themen der Woche, News, Blogs, Videos und Newsletter.

www.studienwahl.de
Ein umfangreiches Rechercheangebot mit Infos zum Bachelos- und Masterstudium, zu den verschiedenen Hochschultypen und den Verfahren der Studienbewerbung.

www.berufenet.arbeitsagentur.de
Das umfassende Netzwerk für alle Berufe von A-Z. Hier finden sich ausführliche Berufsinformationen mit Steckbriefen, Fotos und Videos (siehe auch unter www.berufe.tv)

www.jobboerse.arbeitsagentur.de
Ausbildungsplatzsuchende können hier ihr Profil veröffentlichen, eine Bewerbungsmappe erstellen und sich Angebote per E-Mail zusenden lassen. 

Neue Informationen zum Erhalt von Ausbildungsverhältnissen trotz Kurzarbeit oder Betriebsschließung

Das Regionale Übergangsmanagement des Landratsamts Tuttlingen informiert:

Die Stärkung der dualen Ausbildung, die Schaffung und der Erhalt von Ausbildungsverhältnissen in unserer Region ist das Ziel des Regionalen Übergangsmanagements.
Die aktuelle Situation stellt manches Unternehmen vor Herausforderungen, unter denen ein Ausbildungsverhältnis nicht oder nicht vollumfänglich weitergeführt werden kann.
Das Land Baden-Württemberg bietet in solchen Fällen Unterstützung in Form der Projekte
"Azubi transfer" und "Ausbildung im Verbund".

Weitere Informationen finden Sie hier

Infos zur Ausbildungsprämie finden Sie hier.